Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche Mabon 2020

Am 22. September diesen Jahres sind der Tag und die Nacht gleich lang. Die Erde hält kurz den Atem an, bevor die dunklen Nächte länger werden.

An diesem Schwellentag haben unsere Vorfahren ihren Dank an Mutter Erde durch Rituale und Erntedankfeste zum Ausdruck gebracht. War ihnen der Wettergott gnädig gestimmt, so konnten sie reichliche Vorräte bis zum nächsten Erntejahr anlegen. Für sie war diese Fülle existenziell.

In den letzten heißen und trockenen Jahren bekamen wir wieder ein Gefühl dafür, wie sehr auch wir auf die Gnade der Naturelemente angewiesen sind.

Wir können wieder lernen mit der Natur fühlbar verbunden zu bleiben und dem Ra(t)d der alten Jahreskreisfeste zu folgen.

Wir können:

  • eigene Dankesrituale gestalten, z.B. ähnlich früherer Landwirte, die einen kleinen Teil der Ernte als Dank an Mutter Erde auf dem Feld zurückließen
  • ein Erntedankfest gemeinsam mit Freunden feiern:
    • selbst Gesammeltes, Geerntetes und Eingewecktes aus Garten, Wald und Flur auf dem herbstlich geschmückten Gabentisch arrangieren
    • Dankessegen für alle an der Ernte Beteiligten: Mutter Erde, Sonne, Regen, Wind, Erntehelfer…
    • Resümee ziehen, ob wir fruchtbaren Samen gesät und diesen auch genügend genährt haben
    • schauen, ob alle Bereiche in unserem Leben im Gleichgewicht sind

Herzliche Einladung für alle, für die Gotha nicht allzu weit entfernt ist

Erntedankfest auf dem Krahnberg / Gotha  

Mittwoch, 23. September 2020 um 17:00 Uhr

Treffpunkt: 16:45 Uhr Berggarten Gotha

Mitzubringen

  • 1 kleines Stöckchen für den Feuertopf
  • Herbstdekoration aus Naturmaterialien
  • Dankesspeisen und Getränke fürs Festessen
  • Rasseln, Trommeln, …

Wir wollen gemeinsam danken, Resümee ziehen, zu den Klangschalen begleitete Balanceübungen durchführen und die spätsommerliche Fülle und Pracht mit herbstlichem Essen und Trinken feiern.

Bitte gebt mir Bescheid, wer dabei sein kann.